Rad- und Rollsportverein Wilhelmsfeld 1907 e.V.

Rad- und Rollsportverein Wilhelmsfeld 1907 e.V.

Hauptversammlung 2024

Am 24.03.2024 wurde die Hauptversammlung vom Rad- u. Rollsportverein Wilhelmsfeld in der TSG-Gaststätte Olympia abgehalten. Zur Eröffnung der Versammlung begrüßte Rolf Bauder 20 Mitglieder. Einen besonderen Gruß richtete der Vorsitzende an die Ehrenmitglieder und den Bürgermeister Tobias Dangel. Anschließend gedachte man den verstorbenen Mitgliedern und dem Ehrenmitglied Klaus Reibold. Die Tagesordnung wurde von der Versammlung angenommen. In einem kurzen Bericht gab Rolf Bauder einen Überblick über die Aktivitäten im vergangenen Jahr, herausragend war das Schaulaufen „König der Savanne“ mit einer an 2 Tagen vollbesetzten Odenwaldhalle. Im Jahr 2023 gab es keine Meisterschaften auf der Bahn, die zurzeit erst saniert werden muss.

Danach folgten jeweils die Berichte von der Kassenwartin Susanne Leibinger, für den Rollsport Beate Schäfer und für die Jugendabteilung Madeleine Haase. Die Revisoren Thomas Löser und Michael Münch prüften die Vereinskasse, die in einem tadellosen zustand von Susanne Leibinger geführt wurde. Die Versammlung beauftragte Thomas Löser mit der Entlastung der Kassenwartin und der Vorstandschaft. Nach einer kurzen Ansprache betonte Thomas Löser wie gut die Kasse und der Verein geführt wird und schlug der Versammlung die Entlastung vor, die einstimmig erfolgte.

Unter Top 4 gab es 2 Anträge von der Vorstandschaft. Antrag 1 die Versammlung ermächtigt den Vorstand die Bahnsanierung bis zu einer Summe von 130.000 € durchzuführen. Die Versammlung stimmte dem Antrag 1 einstimmig zu. Antrag 2 die Versammlung ermächtigt den Vorstand, erforderliche Kredite bis 60.000 Euro aufzunehmen. Diese sollen auf 2 Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten aufgeteilt werden. Auch Vergleichsangebote der Banken sollen eingeholt werden. Die Versammlung stimmte auch diesem 2. Antrag einstimmig zu.

Die Beitrags Anpassung wurde in der Versammlung rege diskutiert und man einigte sich zu dem Vorschlag der Vorstandschaft und der Trainerinnen, die aktiven Rollkunstläuferinnen mit einer jährlichen „Meisterschafts-Förderpauschale“ in Anhängigkeit von Starterklasse und Geschwisterstatus, an den gestiegenen Kosten zu beteiligen. Gleichzeitig werden die Leihrollschuhgebühren ab Juli 2024 von 18,00 auf 24,00 Euro pro Quartal erhöht werden. Den Vorschlägen stimmte ebenfalls die Versammlung einstimmig zu.

Anschließend führte Bürgermeister Tobias Dangl die Ehrungen langjähriger Mitglieder durch.

10 Jahre Michael Münch

20 Jahre Sandra Gallian und Mirjam Lobitz

30 Jahre Ulla Egert, Stefanie Ehrhard und Petra Reinhard

50 Jahre Renate Bauder und für

60 Jahre Karl Bernauer

Unter Punkt verschiedenes kamen von der Versammlung keine weiteren Wortmeldungen oder Anregungen. Zum Schluss bedankte sich der Vorsitzende bei der Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit, dem Trainer- und Vorstandsteam für ihren engagierten, unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz, sowie allen Mitgliedern für Ihre Treue zum Rad- und Rollsportverein.

Der Vorstandschaft wünschte Rolf Bauder eine glückliche Hand bei der Sanierung der Rollschuhbahn.

Zum Schluss ging ein besonderer Dank an die bisherigen Spender, durch die der Startschuss zur Bahnsanierung erst möglich wurde. Da sich die Sanierungskosten fast verdoppelt haben, hofft der Verein auch weiterhin auf die Spendenbereitschaft der Bevölkerung, Firmen und Stiftungen, damit im Frühjahr 2025 saniert und somit wieder auf der Rollschuhbahn “Am Kuchenblech“ trainiert werden kann.

Bauder/Schäfer

Rad- und Rollsportverein Wilhelmsfeld 1907 e.V.

Stolz präsentiert von WordPress